Der Busi­ness Model Check®
zur Ent­wick­lung inno­va­ti­ver Geschäftsideen

Tools

Sie möch­ten ein neu­es Geschäft auf­bau­en? Wuss­ten Sie, dass 90 % der Geschäfts­mo­del­le welt­weit eine Neu­kom­bi­na­ti­on bestehen­der 50+ Geschäfts­mo­dell­mus­ter sind? Unse­re digi­ta­le Ver­si­on die­ser Mus­ter wird Ihnen hel­fen, Ihre eige­nen Ideen zu entwickeln.

oder wir machen dar­aus ein Work­shop und ich unter­stüt­ze Sie bei der Entwicklung.

Las­sen Sie uns ein­fach bei einem kos­ten­lo­ses Erst­ge­spräch die Mög­lich­kei­ten besprechen

busi­ness modell_check®

Geschäfts­mo­dell­mus­ter

Prak­ti­sche Vor­la­gen die Ihnen hel­fen, neue Geschäfts­mo­del­le auf­zu­stel­len oder Ihre bestehen­den Geschäfts­mo­del­le zu über­prü­fen und zu verbessern.
Ver­ste­hen Sie so über 50 Fak­to­ren für den Erfolg von Geschäfts­mo­del­len.

Jeweils kur­ze Beschrei­bung erlä­ren wie die das Schlüs­sel­kon­zept und die zugrun­de lie­gen­den Mecha­nis­men des jewei­li­gen Geschäfts­mo­dell­mus­ters funk­tio­nie­ren. Es zeigt bei­spiel­haft Unter­neh­men, die das Mus­ter anwenden.

Der Zugriff auf die ein­zel­nen Fak­to­ren ist auf regis­trier­te Nut­zer beschränkt. Der Zugang und die Anmel­dung sind kostenlos.

Trash to Cash

Das Geschäfts­mo­dell “Trash to Cash” (über­setzt: “Müll zu Bar­geld”) ist ein inno­va­ti­ves Kon­zept, das dar­auf abzielt, aus Abfall­pro­duk­ten neue Pro­duk­te oder Res­sour­cen zu gewin­nen und damit einen Mehr­wert zu schaf­fen. Es basiert auf der Idee der Kreis­lauf­wirt­schaft und des Upcy­clings, bei dem Abfäl­le in wert­vol­le Roh­stof­fe oder Pro­duk­te umge­wan­delt werden. 

Razor-and-Bla­­de

Das Razor-and-Bla­de-Geschäfts­mo­dell, auch als “Gra­tis-Rasie­rer” bekannt, ist ein Geschäfts­mo­dell, bei dem ein Unter­neh­men ein Pro­dukt (den “Rasie­rer”) zu einem nied­ri­gen oder sogar kos­ten­lo­sen Preis ver­kauft, um dann regel­mä­ßig Ersatz­tei­le oder Dienst­leis­tun­gen (die “Klin­gen”) zu einem höhe­ren Preis zu verkaufen. 

Rever­se Innovation

Rever­se Inno­va­ti­on ist ein inno­va­ti­ves Geschäfts­mo­dell, das dar­in besteht, Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen in Schwel­len­län­dern zu ent­wi­ckeln und sie dann in ent­wi­ckel­ten Märk­ten zu verkaufen. 

Two-Sided Mar­ket

Das Geschäfts­mo­dell des “Two-Sided Mar­ket” (dt. Zwei­sei­ti­ger Markt) wird von vie­len Unter­neh­men ange­wen­det, die als Ver­mitt­ler zwi­schen zwei Grup­pen von Nut­zern agie­ren, um ein Netz­werk aufzubauen. 

Affi­­lia­­te-Mar­ke­­ting

Affi­lia­te-Mar­ke­ting ist ein inno­va­ti­ves Geschäfts­mo­dell, bei dem ein Unter­neh­men Part­ner oder Affi­lia­tes ein­lädt, Pro­duk­te oder Dienst­leis­tun­gen zu bewer­ben und dafür eine Pro­vi­si­on zu erhal­ten. Der Affi­lia­te stellt einen Link zu dem Pro­dukt oder der Dienst­leis­tung auf sei­ner Web­site oder in sei­nen sozia­len Medi­en zur Ver­fü­gung und wenn ein Kun­de über die­sen Link eine Trans­ak­ti­on tätigt, erhält der Affi­lia­te eine Provision. 

Mass Cus­to­miza­ti­on

Mass Cus­to­miza­ti­on ist ein inno­va­ti­ves Geschäfts­mo­dell, das es Unter­neh­men ermög­licht, maß­ge­schnei­der­te Pro­duk­te oder Dienst­leis­tun­gen in gro­ßem Maß­stab zu lie­fern. Es basiert auf der Idee, dass Kun­den indi­vi­du­el­le Bedürf­nis­se und Prä­fe­ren­zen haben und dass Unter­neh­men die­se Bedürf­nis­se durch die Bereit­stel­lung von indi­vi­du­el­len Pro­duk­ten und Dienst­leis­tun­gen erfül­len können. 

Make More of It

Das Geschäfts­mo­dell “Make More of It” (dt. “Mach mehr davon”) zielt dar­auf ab, das Geschäft durch die Maxi­mie­rung der Pro­duk­ti­on oder des Ver­kaufs von Pro­duk­ten oder Dienst­leis­tun­gen zu ska­lie­ren. Dies wird in der Regel durch eine Stei­ge­rung der Effi­zi­enz und der Pro­duk­ti­vi­tät erreicht, um die Kos­ten pro Ein­heit zu sen­ken und eine grö­ße­re Men­ge zu einem nied­ri­ge­ren Preis anzu­bie­ten. Dies kann auch durch die Aus­wei­tung des Pro­dukt­an­ge­bots oder der Markt­durch­drin­gung erreicht werden. 

Peer-to-Peer (P2P)

Peer-to-Peer (P2P) ist ein inno­va­ti­ves Geschäfts­mo­dell, bei dem die Inter­ak­ti­on zwi­schen den Benut­zern eines Sys­tems im Mit­tel­punkt steht. Im P2P-Modell tau­schen Benut­zer Res­sour­cen, Dienst­leis­tun­gen oder Infor­ma­tio­nen direkt mit­ein­an­der aus, ohne dass ein zen­tra­les Unter­neh­men oder eine zen­tra­le Orga­ni­sa­ti­on als Ver­mitt­ler fungiert. 

Self-Ser­­vice

Das Self-Ser­vice-Geschäfts­mo­dell ist ein inno­va­ti­ves Geschäfts­mo­dell, das dar­auf abzielt, den Kun­den­ser­vice zu ver­bes­sern und gleich­zei­tig die Kos­ten für das Unter­neh­men zu sen­ken. Bei die­sem Modell haben Kun­den die Mög­lich­keit, Dienst­leis­tun­gen oder Pro­duk­te selbst­stän­dig zu nut­zen oder zu kau­fen, ohne dass sie auf die Hil­fe eines Mit­ar­bei­ters ange­wie­sen sind. 

White Label

Das Geschäfts­mo­dell “White Label” beschreibt eine Stra­te­gie, bei der ein Unter­neh­men eine bereits exis­tie­ren­de Dienst­leis­tung oder Pro­dukt unter eige­nem Namen und Bran­ding ver­kauft, obwohl es von einem ande­ren Unter­neh­men her­ge­stellt wird. Dabei wird das eige­ne Unter­neh­men oft als “Her­stel­ler” der Pro­duk­te dar­ge­stellt, obwohl es tat­säch­lich nur ein Wie­der­ver­käu­fer ist. 

Hid­den revenue

Ver­steck­te Ein­nah­men sind ein inno­va­ti­ves Geschäfts­mo­dell, bei dem zusätz­li­che Ein­nah­me­quel­len gene­riert wer­den, indem vor­han­de­ne Ver­mö­gens­wer­te oder Res­sour­cen genutzt wer­den. Die Idee ist, unge­nutz­te Res­sour­cen, die bereits in einem Unter­neh­men vor­han­den sind, zu iden­ti­fi­zie­ren und zu monetarisieren. 

Levera­ge Cus­to­mer Data

„Levera­ge Cus­to­mer Data“ ist ein inno­va­ti­ves Geschäfts­mo­dell, bei dem Kun­den­da­ten gesam­melt und ana­ly­siert wer­den, um Ein­bli­cke in das Kun­den­ver­hal­ten und die Vor­lie­ben zu gewin­nen. Die Erkennt­nis­se kön­nen ver­wen­det wer­den, um Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen zu per­so­na­li­sie­ren, Mar­ke­ting­stra­te­gien zu opti­mie­ren und neue Geschäfts­mög­lich­kei­ten zu identifizieren. 

Mel­den Sie sich kos­ten­los an

und bekom­men Sie Zugriff auf über 50 Fak­to­ren für den Erfolg von Geschäfts­mo­del­len.

Jeweils kur­ze Beschrei­bung erlä­ren wie die das Schlüs­sel­kon­zept und die zugrun­de lie­gen­den Mecha­nis­men des jewei­li­gen Geschäfts­mo­dell­mus­ters funk­tio­nie­ren. Es zeigt bei­spiel­haft Unter­neh­men, die das Mus­ter anwenden.

Der Zugriff auf die ein­zel­nen Fak­to­ren ist auf regis­trier­te Nut­zer beschränkt. Der Zugang und die Anmel­dung sind kostenlos.

Einfach direkt hier einen Termin planen

Download der Studie

Trendstudie Möbel

Consent Management Platform von Real Cookie Banner